Im Yoga lernt man, die Welt auch mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten: TeilnehmerInnen in einer Yogahaltung, die sich "Hinabschauender Hund" nennt.
Diese Übung nennt sich "Dreieck" und ist Symbol für die Einheit von Körper, Geist und Seele im Yoga.
TeilnehmerInnen im "Krieger", einer kraftvollen Standhaltung zur Stärkung der Beinmuskulatur.
TeilnehmerInnen in der Meditation, auf einer Reise nach innen zu sich selbst.
Der "Tänzer", eine Yogahaltung, die nicht nur das Gleichgewicht trainiert, sondern gleichzeitig Anmut und ein Gefühl der Ausgeglichenheit entwickelt.
Yoga für Fortgeschrittene: TeilnehmerInnen üben den Kopfstand.